"DUFTE" ist nicht nur der typisch nach Berlin klingende Titel dieses mit Geschichten aus dem "wahren Leben" reichlich angefüllten Bühnenprogramms, sondern gleichzeitig ein Statement, mit dem DONATO PLÖGERT dem immer weiter um sich greifenden Alltags-Pessimismus begegnet. - Frei nach dem Motto: "So schön wie hier …kann's im Himmel gar nicht sein!"

Die Show brilliert mit frechen, schnodderigen und amüsanten Liedern, wobei die nachdenklichen und sozialkritischen Töne jedoch in keiner Weise unüberhörbar sind.

Thematisch geht es hierbei um unpassende Geschenke, pfiffige Hartz IV-Empfänger, alkoholische Getränke mit "Migrationshintergrund", revoltierende Seniorenheim-Inhaftierte, Berufsgruppen wie Friseure (Waschen-Schneiden-Reden?), Politessen und monologisierende Dauer-Kranke in Wartezimmern.
Ebenso werden liebende und flunkernde. aber auch scheidende Ehepartner besonders unter die Lupe genommen. Die "Seifenblasen des täglichen Miteinanders" schillern an vielen Stellen - kurz vor dem Platzen - durch die Texte.

Die musikalische Bandbreite reicht vom Couplet, Gassenhauer und Chanson über Swing, Pop-Balladen und Rockabilly bis hin zu Sambaklängen und sogar einem Sirtaki!

Entstanden sind die neuen Lieder mit alten Weggefährten wie STEPHAN RUNGE und RAINER BIELFELDT, dem jungen FLORIAN FRIES (Rolf Hochhuths Leib- und Magen-Vertoner) und dem vielleicht erfolgreichsten Komponisten der deutschen Musikbranche: CHRISTIAN BRUHN, der für so große Evergreens wie "Wunder gibt es immer wieder", "Marmor, Stein und Eisen bricht", "Zwei kleine Italiener" u.v.a. verantwortlich zeichnet.

Das Publikum feierte DONATO PLÖGERTS neues Programm mit minutenlangen Standing Ovations - und det is doch nun wirklich "DUFTE!"


© by Donato Plögert



Besucherzähler